Projekte 2020

(Auszug der geförderten Projekte)

Carousel imageCarousel imageCarousel image

AllianzKinderherzenLauf für herzkranke Kinder

Spendenempfängerin:
Kinderherzen Stiftung München

Projektpate:
Thomas Schwankl, Allianz Geschäftsstelle München

Egal wann, wo und wie schnell. In der Zeit vom 25. bis 31. Oktober hatte Allianz für Kinder in Bayern e.V. zum Allianz KinderherzenLauf aufgerufen. Die Resonanz darauf war überragend. Ob in Bayern, in ganz Deutschland und sogar in Dänemark: Viele Menschen sind dem Aufruf gefolgt. Für sich, als Familie oder im Team. So liefen zum Beispiel die Münchner PlanetHome Partnermanagement und eine Nachwuchsfußballmannschaft für die gute Sache. Am Ende stehen stolze 5.533 Euro als Spende für die kinderherzen Stiftung München, die sich am Deutschen Kinderherzzentrum München mit Therapie- und Forschungsprojekten für herzkranke Kinder einsetzt.

Initiator der Aktion ist Allianz Mitarbeiter Thomas Schwankl. Er wollte eigentlich am New York Marathon teilnehmen. Das Großevent ist aufgrund der COVID-19 Pandemie entfallen. Doch nicht zu laufen, war keine Option für den 49-Jährigen. Die 42,195 Kilometer hat er alternativ für Kinder mit einem angeborenen Herzfehler absolviert und für jeden Kilometer einen Euro gespendet. Allianz für Kinder in Bayern e.V. legte bei Thomas Schwankl und bei allen anderen Läufer*innen wiederum einen Euro pro Kilometer drauf.

Miki aus Dänemark und Spaziergänge mit der Familie

Die Motivation zur Teilnahme war hoch. Die Art und Weise vielfältig und bunt. Unter den Teilnehmer*innen waren Läufer*innen jeden Leistungsgrades mit Gesamtstreckenlängen von 2 bis 148 Kilometern. Ein Allianz Vertreter hat diese Aktion genutzt, um nahezu täglich mit seiner Familie spazieren zu gehen. Miki aus Dänemark hat als Einzelläufer die längste Strecke beigetragen: Er ist an sieben Tagen über 100 Kilometer gelaufen. Markus aus München lief eine herzförmige Strecke. Zahlreiche Spender*innen beteiligten sich zusätzlich an der Aktion, ohne zu laufen. Das alles zeigt die große Begeisterung für die gute Sache.

Thomas Schwankl ist gerührt und begeistert von der hohen Teilnehmerzahl: „Es ist einfach überragend, wie viele Menschen Teil der Aktion geworden sind. Sich für die gute Sache bewegen: Das hat die Leute überzeugt! Ich bin sehr dankbar und beeindruckt. Wir planen bereits für 2021!“

Jörg Gattenlöhner, Geschäftsführer der kinderherzen Stiftung München, imponiert das Engagement: „Wow! Nicht nur die 5.533 Euro beeindrucken mich, sondern auch die Anzahl der Menschen, die am Lauf teilgenommen haben. Die Kreativität und das WIR-Gefühl. Wir werden das Geld für unsere Projekte am Deutschen Herzzentrum München nutzen. Damit kleine Herzen groß werden.“

Am Deutschen Kinderherzzentrum in München forscht die Stiftung unter anderem zu webbasierten Sportprogrammen, damit Herzgesundheit für immer mehr Herzkinder zugänglich gemacht werden kann. Zudem beschäftigt sich ein aktuelles Forschungsprojekt mit den Auswirkungen von COVID-19 auf Kinder und Jugendliche mit einem angeborenen Herzfehler.

YoungWings Onlineberatung für trauernde Kinder und Jugendliche

Spendenempfängerin:
Nicolaidis Young Wings Stiftung

Projektpate:
Christoph Frachet

Gleich doppelt konnte sich Christoph Frachet, über seinen runden Geburtstag freuen: Zum einen geht es dem Digitalisierungsexperten der Allianz Vertriebsdirektion München und seinen Liebsten gut. Zum anderen erfüllten viele seiner Verwandten und Freunde seinen Wunsch nach #SPENDENstattGESCHENKE. Die Spenden stockte Allianz für Kinder in Bayern auf. Mit dem Geld unterstützen wir die Onlineberatung YoungWings der Nicolaidis YoungWings Stiftung für trauernde Kinder und Jugendliche.

Graffiti-Kunstprojekt

Spendenempfänger:
Institut für Hören und Sprache

Projektpaten:
Allianz Geschäftsstelle Landshut & Allianz Marc Hau

Dank unserer Spende können die Schülerinnen und Schüler am Institut für Hörgeschädigte in Straubing ihr eigenes „TAG“ kreieren und es legal an die neue Graffiti-Wand sprühen. Damit erhalten die Jugendlichen mit Hör- und Sprachproblemen eine besondere (Platt-)Form, sich auszudrücken und zu verwirklichen.

Gemeinsam mit den Projektpaten, Allianz Geschäftsstelle Landshut und Allianz Versicherungsbüro Marc Hau, bezuschusste Allianz für Kinder in Bayern dieses Projekt.

Spezialkanus für Wasserkraftkinder

Spendenempfängerin:
Inklusionssportgruppe Kanu des TV Passau

Projektpaten:
Allianz Geschäftsstelle Passau und Allianz Pilzweger&Wimmer

Homeschooling-PCs für Jugend-WG

Spendenempfänger:
Startklar Soziale Arbeit Oberbayern

Projektpatin:
Allianz Geschäftsstelle Rosenheim

Gewappnet für den Fall der Fälle: Dank der Spendensammlung der Allianz Geschäftsstelle Rosenheim bei der diesjährigen Auftakttagung konnten vier Wohngemeinschaften der Startklar Soziale Arbeit Oberbayern technische Geräte anschaffen. Dadurch können die Bewohner*innen zukünftig besser am Homeschooling teilnehmen.

Bewegungsraum im Mutter-Kind-Haus

Spendenempfänger:
Condrobs Mutter-Kind-Haus

Projektpatin:
Allianz Geschäftsstelle München

Spielen und Toben, auch wenn es stürmt und schneit. Das Condrobs Mutter-Kind-Haus hat nun diese Möglichkeit.

Das Team der Allianz Geschäftsstelle München sammelte bei der Auftakttagung 2020 Spenden und setzte diese für die Spielgeräte ein.

Spielen im Inklusionskindergarten

Spendenempfänger:
Kindergarten St. Maria

Projektpaten:
Allianz Geschäftsstelle Passau und Volksbank-Raiffeisenbank Vilshofen eG

Rheuma-Roller

Spendenempfänger:
Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie

Projektpate:
Freddy Gwiazdowski

Sommerreise für Rett-Kinder

Spendenempfänger:
Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom Landesverband Bayern e.V.

Projektpaten:
Freiwillige Helferinnen und Helfer beim Herbstbasar 2019 am Allianz Campus Unterföhring

Allianz für Kinder in Bayern unterstützte mit 5.690 Euro eine Reise für Mädchen und junge Frauen mit Rett-Syndrom. Das Geld hatten ehrenamtlich engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Allianz Campus Unterföhring beim letztjährigen Herbstbasar eingenommen.

Das Rett-Syndrom ist eine genetisch verursachte neurologische Erkrankung mit erheblichen körperlichen Beeinträchtigungen, von der fast ausschließlich Mädchen betroffen sind. Der Rett Landesverband Bayern organisiert jährlich diese Rett-Freizeit - unter anderem auch um die betroffenen Familien für eine Woche zu entlasten.

Die Betreuerinnen und Betreuer begleiten die Reisegruppe ehrenamtlich und kümmern sich rund um die Uhr um ihre Schützlinge.

Snoezelen-Zimmer, grünes Klassenzimmer u.v.m.

Spendenempfänger:
Lebenshilfe Kitzingen e.V.

Projektpate:
Allianz Pfnausch & Wolf

Musiktherapie für krebskranke Kinder

Spendenempfänger:
Elterninitiative krebskranker Kinder Erlangen e.V.

Projektpate:
Allianz Manuel Frühwald

Spielgeräte fürs Kinderhaus Allgäu

Spendenempfänger:
Kinderhaus Allgäu

Projektpaten:
Allianz Geschäftsstelle Kempten und Raiffeisenbank im Allgäuer Land

8848 Höhenmeter für krebskranke Kinder

Spendenempfänger:
Förderkreis krebskranker Kinder im Allgäu

Projektpate:
Patrick Caprano, Allianz Geschäftsstelle Kempten

Patrick Caprano, Mitarbeiter der Allianz Geschäftsstelle Kempten, lief mehr als zehn Mal auf den Berg Grünten und überwand im Allgäu den MountEverest. (Lies' hier über die Spendenaktion.) Er leistete mit seinem Everesting-Projekt Übermenschliches und wurde von den Allgäuern mit vielen Spenden zugunsten des Förderkreises krebskranker Kinder im Allgäu belohnt. Mit dem Geld wird der psychosoziale Dienst und Therapien für krebskranke Kinder finanziert. Zudem erhalten betroffene Familien finanzielle Unterstützung.

Eine Allianz gegen Hunger

Spendenempfänger:
Schweinfurter Kindertafel e.V.

Projektpaten:
Allianz Marius Keller und Allianz Harald Pfister

Besser lernen mit F.U.Ch.S

Spendenempfänger:
Kinderschutzbund Bayreuth

Projektpate:
Allianz Geschäftsstelle Bayreuth

F.U.Ch.S - Das steht für Förderung, Unterstützung und Chance für Schüler. Bei diesem Lernförderprojekt des Kinderschutzbund Bayreuth werden die Kinder und Jugendliche als Persönlichkeit gesehen und ihre Lebenssituation in die individuelle Förderung eingebunden.

Von diesem durchdachten und nachhaltigen Konzept konnten sich die Projektpaten Peter Prenzel und Enrico Schott von der Allianz Geschäftsstelle Bayreuth überzeugen. Ihr Team hat ein Drittel der Spendensumme bei der diesjährigen Auftakttagung gesammelt.

Krisensprechstunde

Spendenempfänger:
Familienzentrum Immenstadt

Projektpaten:
Allianz Geschäftsstelle Kempten und Raiba hilft e.V.

Eine Allgäuer Allianz für Familien in Not: In der Krisensprechstunde für Schwangere und junge Eltern bietet das Familienzentrum Kinderschutzbund Immenstadt schnelle und direkte Hilfe in Krisensituationen an, beispielsweise bei schweren Entwicklungsstörungen des Kindes oder Verhaltensauffälligkeiten des Kindes aufgrund elterlicher Trennungsproblemen.

Die Allianz Geschäftsstelle Kempten und die Raiba hilft e.V. setzten sich als Spendenpaten für das Projekt ein und beteiligten sich an der Gesamtspendensumme. Allianz für Kinder in Bayern stockte auf.

Mit 4.500,-€ der Allianz für Kinder in Bayern finanziert BiB e.V. zusätzliche familienentlastende Stunden für Familien, deren Budget bei den Kostenträgern nicht für den erhöhten Betreuungs- und Assistenzbedarf in Corona-Zeiten ausreicht.

Lichtblicke für Kindernotfonds

Spendenempfängerin:
Stadtmission Nürnberg

Projektpate:
Allianz Standort Nürnberg - AG Lichtblicke

Dank der Initiative Lichtblicke der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Allianz Standort Nürnberg können sich Kinder aus sozial benachteiligten Familien das kaufen, was für Viele von uns selbstverständlich ist: Schul- und Lernmaterial, Kleidung, Brille und Medikamente.

Stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen übergab Daniela Käppeler, Mitarbeiterin im Ressortbereich Betrieb Lebensversicherung der Allianz Deutschland, den symbolischen Spendenscheck an Jochen Nußbaum von der Spender- und Fördererbetreuung der Stadtmission Nürnberg.

Erste-Hilfe Ausbildungsset

Spendenempfängerin:
Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein

Projektpatin:
Allianz Geschäftsstelle München

Schülerinnen und Schüler engagieren sich an der Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein als Ersthelfer*innen. Dank einer Spende von Allianz für Kinder in Bayern können der Sanitätsnachwuchs nun mit dem ersten schuleigenen Erste Hilfe-Ausbildungsset für den Ernstfall üben.

Die Jung-Sanitäter*innen zeigten Projektpatin Katrin Heigl, Leiterin der Allianz Geschäftsstelle München, und Châu Báu Tang-Rupp, was sie bereits können.

Schwimmprojekte in Augsburg

Spendenempfänger:
Frère-Roger-Kinderzentrum

Projektpaten:
Allianz André Hiob und Allianz Geschäftsstelle Augsburg

Das Frère-Roger-Kinderzentrums in Augsburg hat von der Allianz für Kinder in Bayern eine Spende von 3.510 Euro erhalten. Mit dem Geld ermöglicht das Kinderzentrum eine Schwimmgruppe für Autisten und Schwimmkurse für Schulkinder.

Die Geräuschkulisse in Hallenbädern überfordert Kinder mit Autismus ganz besonders. Sie sind sehr reizoffen und reagieren sensibel auf die Geräusche um sie herum. Im Rahmen des Schwimmprojektes kann das Frère-Roger-Kinderzentrum jetzt einen separat abgetrennten Bereich im alten Stadtbad in Augsburg anmieten, um dort mit Kindern mit Autismus an 20 Terminen in ruhiger Umgebung das Schwimmen zu üben und individuell zu fördern. Die Kinder legen so Ängste vor dem Wasser ab und haben natürlich eine Menge Spaß. Neben dem Schwimmen für Autisten bietet das Kinderzentrum auch Schwimmkurse für Schulkinder an. Denn viele Kinder in der Region können nicht schwimmen.

"Mir sind die Schwimmkurse für unsere Schulkinder wichtig, da sie hier ein Stück Lebenskompetenz und Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten erlernen", sagt Nadja Galanti, Leiterin des Teilstationären Bereichs des Frère-Roger-Kinderzentrums in Augsburg, das zur KJF Kinder- und Jugendhilfe gehört. Erste Erfolge gibt es bereits: Einige Kinder haben sich bereits das Schwimmabzeichen "Seepferdchen" verdient und ein Schüler sogar den "Seeräuber". "Ich schwimme leidenschaftlich gerne", sagt Allianz-Generalvertreter André Hiob, "Deshalb war es mir eine Herzensangelegenheit, das Schwimmprojekt zu unterstützen.