Projekte 2017

(Auszug der geförderten Projekte)

Eine Allianz für die Münchner Tafel

01.12.2017

Allianz für Kinder in Bayern e. V. übergab in der Adventszeit an die Münchner Tafel e.V. einen Spendenscheck über 5000 Euro garniert mit der süßesten und schwersten Spende der Vereinsgeschichte: rund 600 Packungen Lebkuchen in 16 Kartons mit einem Gesamtgewicht von circa 160 Kilogramm.

Die Münchner Tafel versorgt jede Woche 20.000 Bedürftige im gesamten Stadtgebiet. Zu ihren Gästen gehören unter anderem kinderreiche Familien und Alleinerziehende, die ohne diese kostenfreie Ausgabe von Lebensmitteln ihre Kinder nicht ausreichend mit dem Nötigsten versorgen könnten.

Dank der Geldspende von Allianz für Kinder in Bayern e.V. beliefert die Münchner Tafel unter anderem soziale Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Mutter-Kind-Häuser im Stadtgebiet mit gesunden und vitaminreichen Lebensmitteln. Laut Münchner Tafel kostet es pro Jahr ungefähr 78 Euro, um einem „Gast“ wöchentlich ergänzende Lebensmitteln anzubieten. Die Bedürftigen hätten sonst keine Möglichkeit, sich eine ganze Woche selbst zu ernähren.

Alexandra Seibold, Leiterin der Allianz Vertriebsdirektion München, war Initiatorin des Spendenprojekts und trug mit einer Sammelaktion zur Fördersumme bei. Ingo Schulz, Abteilungsleiter Interne Dienste am Allianz Campus Unterföhring, verkaufte zusammen mit seinem Team am Weihnachtsmarkt deftige Bratwürste, Steaksemmeln und vieles mehr.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Ausrüstung für Nürnberger Kinderchirurgie

24.10.2017

Empfänger: Klabautermann e.V.

Projektpate: Allianz Standort Nürnberg

Förderzweck: Geräte für Kinderchirurgie des Klinikums Nürnberg Süd

Sprachunterstützung für behinderte Kinder

11.10.2017

Empfänger: Franziskus von Assisi-Schule

Projektpaten: Allianz Geschäftsstelle Landshut und Allianz Agentur Manfred Fromberger

Förderzweck: Sprachunterstützende Technik

Gemeinsam mit Allianz Generalvertretung Fromberger und der Allianz Geschäftsstelle in Landshut (Karriereportal der Geschäftsstelle Landshut) haben wir das Förderzentrum Franziskus-von-Assisi in Au am Inn unterstützt.

An der Schule werden aktuell rund 150 geistig- und mehrfachbehinderte Kinder im Alter von 4 bis 21 Jahren unterrichtet und betreut. Wir waren sehr beeindruckt, mit welcher Leichtigkeit und Leidenschaft Schulleiter Thomas Meier seine Aufgabe erfüllt. Die angeschafften Geräte erleichtern ihm und seinem Kollegium die Arbeit und Kommunikation mit den Kindern.

Rund ein Drittel der Spendensumme haben Agenturinhaber Manfred Fromberger und Geschäftsstellenleiter Helmut Walter Anfang des Jahres bei einer Tagung gesammelt. Allianz für Kinder in Bayern stockte auf.

Erlebnistage für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf

20.09.2017

Empfänger:
Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein

Projektpate:
Referate Sponsoring & Events und Digitale Kundenbindung & -services

Förderzweck: Erlebnistage

Schultaschen für Flüchtlingskinder

15.09.2017

Empfänger: Flüchtlingshilfe "Nürnberg engagiert"

Projektpate: Allianz Vertriebsdirektion Nürnberg

Förderzweck: Schultaschen und -material

Bildungsfahrt für Ghettokids

11.09.2017

Empfänger: Ghettokids Soziale Projekte e.V.

Projektpate: Erwin Hartman-Hilter

Förderzweck: Bildungsfahrt für 26 Jugendliche

Zufällig schließt sich der Kreis

11.08.2017

Nichts geschieht zufällig. Dieser Satz trifft auf viele Ereignisse zu – aber bei der Spendenübergabe an die Initiative krebskranke Kinder München e.V. fügten sich viele Zufälle so passend zusammen, als wären sie oscarreif inszeniert worden.

Als sich Hans Kiel und Peter Seyb in den 1990er Jahren kennenlernten, hatte sie ein schrecklicher Zufall zusammengeführt: Kiels Tochter und Seybs Sohn waren zuvor an Krebs verstorben. Für beide war es bis dahin das einzige Kind. Beide hatten ihre Kinder intensiv in der Therapie begleitet, mussten sie leiden sehen und letztendlich gehen lassen. Beide verarbeiteten das Erlebte, indem sie aktiv wurden. “Es war eine schwere Zeit, aber auch eine Chance”, sagt Kiel rückblickend. Peter Seyb gründete 1985 mit weiteren betroffenen Eltern die Elterninitiative Krebskranke Kinder München e.V. Seit 1998 ist Hans Kiel im Vorstand der Initiative aktiv, seit vielen Jahren als Vorstandsvorsitzender, und Peter Seyb ist langjähriger Schatzmeister – ehrenamtlich, versteht sich, so wie alle anderen acht Vorstandsmitglieder des Vereins.

Mehr als nur ein Versicherer

Damals wie heute verfolgten sie ein Ziel: Die Lebenssituation an Krebs erkrankter Kinder und ihrer Familien verbessern, sie in ihrer Extrembelastung stützen und ihnen Perspektiven bieten – während der akuten Erkrankung, aber auch in den Jahren danach. Was als Selbsttherapie betroffener Eltern begann, wuchs schnell zu einem kleinen Unternehmen heran. Büroräume wurden angemietet und Honorarkräfte angestellt, z.B. Sozialpädagogen und Pflegekräfte, die die Familien beraten und unterstützen. Das alles muss auch versichert werden. “Zum Glück trafen wir vor 25 Jahren auf Christian Markgraf von der Allianz und fühlten uns von Anfang an gut beraten”, erinnert sich Schatzmeister Seyb. “Er hat immer die passende Versicherungslösung für uns und unsere wachsenden Herausforderungen gefunden.”

Gemeinsam gegen Schmerzen

Der Münchner Allianz Agenturinhaber Christian Markgraf war von Anfang an beeindruckt von der Arbeit der Initiative. Besonders betroffen war er, als er von der Punktion erfuhr: Im Rahmen einer Krebstherapie müssen regelmäßig mit speziellen Hohlnadeln Körperflüssigkeit oder Gewebe entnommen werden. Diese äußerst schmerzhaften Eingriffe wurden ohne Narkose durchgeführt, weil dies die gesetzlichen Krankenkassen nicht zahlen. “Es ist unvorstellbar, wie panisch die Kinder und Eltern aus Angst vor diesem schmerzhaften Eingriff reagieren”, so Markgraf.

Deshalb war es ihm ein Herzenswunsch, das Projekt Punktion ohne Schmerzen der Initiative finanziell zu unterstützen. Christian Markgraf gewann auch seine Geschäftsstellenleiterin Katrin Heigl, die für das Allianz Verkaufsgebiet in München verantwortlich ist. Beide einigten sich darauf, sich gemeinsam als Projektpaten einzusetzen und zu spenden. Allianz für Kinder in Bayern e.V. verdreifachte den Betrag, so dass die Initiative Krebskranke Kinder München e.V. 5.000 Euro für das Projekt Punktion ohne Schmerzen erhielt. Diese Summe deckt ein Fünftel der jährlichen Kosten für einen Anästhesie-Arzt und eine -Schwester, die im Auftrag der Initiative einen Eingriff unter Narkose ermöglichen.

Hilfe für die Geheilten

Wie der Zufall es wollte, wurde fast zeitgleich Thomas Schwankl auf das Projekt Jugend & Zukunft aufmerksam. Er ist Mitarbeiter von Katrin Heigl und leitet das Personenversicherungsgeschäft in der Allianz Geschäftsstelle München.

Bei diesem Projekt werden Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt, die an Krebs erkrankt sind und die Krankheit besiegt haben. Mit der Heilung ist allerdings die Krankheit noch nicht überwunden. Die Art und Schwere der Erkrankung sowie die Intensität, Zeitdauer und Nachwirkungen der Behandlung hinterlassen tiefe Spuren und beeinträchtigen den betroffenen jungen Menschen nachhaltig körperlich und seelisch. Daraus ergeben sich besondere Herausforderungen für die weitere Schullaufbahn, für Berufswahl und Ausbildung. Jugend & Zukunft hilft, einen Überblick über die zahlreichen Ausbildungsberufe, Studienmöglichkeiten und beruflichen Förderangebote zu gewinnen, den richtigen Weg zu finden und ihn zu beschreiten. Wie sich herausstellte, wird das Projekt von der Initiative krebskranke Kinder München e.V. finanziert.

Jeder kann helfen.

“Die Zukunftsorientierung und die individuelle Begleitung der Jugendlichen haben mich sofort überzeugt”, beschreibt Schwankl. Er hat 2014 einen befreundeten Kollegen durch Krebs verloren. “Ich bin sehr dankbar, dass meine Familie und ich gesund sind. Besonders durch die Erkrankung meines Kollegen wurde mir bewusst, dass das nicht selbstverständlich ist.”

Schwankl überzeugte seine Chefin Katrin Heigl, die sich über das Engagement freute: “Gute Ideen müssen unterstützt werden und jeder von uns kann dazu beitragen.” Geschäftsstellenleiterin Heigl setzte als notwendige Eigenbeteiligung die Spendengelder ein, die sie bei ihrer Jahresauftakttagung im Februar 2017 gesammelt hatte. Auch hier stockte Allianz für Kinder in Bayern e.V. auf, so dass das Projekt Jugend & Zukunft der Initiative Krebskranke Kinder München e.V. ebenfalls mit 5.000 Euro unterstützt wird.

Der Kreis schließt sich.

Bei der symbolischen Scheckübergabe traf Katrin Heigl auf Maria Wolters, die das Büro der Initiative leitet. Beide arbeiteten eine Zeit lang in derselben Allianz Agentur. “Maria Wolters war meine Ausbilderin. Ich habe viel von ihr gelernt und sie immer sehr geschätzt. Als ich erfuhr, dass sie sich für krebskranke Kinder einsetzt, hat das für mich sofort gepasst”, erinnert sich Heigl beim Wiedersehen.

Maria Wolters wollte sich nach zwanzig Jahren im Banken- und Versicherungswesen beruflich verändern und fand 2014 ihre Berufung bei der Initiative Krebskranke Kinder München e.V. Aus den zahlreichen Bewerbungen hatten sich Kiel, Seyb und ihre Vorstandskollegen damals für die zweifache Mutter entschieden. “Es ist auch für mich eine ganz besondere Spendenübergabe, sicher nicht alltäglich”, freut sich Maria Wolters. “Der Zufall hat mich zur Initiative gebracht und der Zufall hat die Allianz zu uns gebracht. So schließt sich für mich ein Kreis.”

Carousel imageCarousel imageCarousel image

Klettergerüst fürs Rosenhof

25.07.2017

Empfänger: Rosenhof des Albert-Schweizer-Familienwerks Bayern

Projektpate: Allianz Marion Protzek

Förderzweck: Klettergerüst

Kinderkrebshilfe Königswinkel

24.07.2017

Empfänger: Kinderkrebshilfe Königswinkel

Projektpate: Horst Klüpfel

Förderzweck: Instrumente und Geräte für das Kinderkrebszentrum im Klinikum Augsburg

Jugendsiedlung Traunreut

18.07.2017

Empfänger: Jugendsiedlung Traunreut

Projektpate: Allianz Geschäftsstelle Rosenheim

Förderzweck: Stapler

Im 7. Basketballhimmel

28.04.2017

5.913 Zuschauer sahen am Samstag, 22. April, das Bundesligaspiel FC Bayern Basketball gegen EWE Baskets Oldenburg. Unter ihnen waren 40 Kinder und Jugendliche aus fünf karitativen Einrichtungen, für die es ein ganz besonderer Tag war – und das hatte nur indirekt mit Dunkings und Rebounds zu tun.

Allianz Deutschland war am 22. April „Presenter of the Day“ beim Münchner Drittplatzierten der Basketballbundesliga. Auf Initiative des Münchner Versicherers widmete Allianz Deutschland und FC Bayern Basketball diesen Sporttag der Inklusion. Allianz für Kinder in Bayern durfte rund 40 Kinder und Jugendliche aus karitativen Einrichtungen als Einlaufkids, Courtsidekids und VIP-Gäste nominieren. Sie kamen den Profispielern ganz nahe und erlebten eine unvergessliche Sportveranstaltung. Mittendrin statt nur dabei waren junge Menschen vom Caritas Kinderdorf Irschenberg, von der Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein, von der Initiative krebskranker Kinder München e.V., von der Hilfe bei Mukoviszidose und von der Johannes-Heuhäusler-Schule.

Allianz Sporttag der Inklusion

„Ziel war es, etwas Besonderes zu schaffen. Wir wollten diesen Spieltag nutzen, um ein gesellschaftliches Thema zu kommunizieren und einen tollen Abend der Inklusion gemeinsam mit den Fans, Kindern und Athleten zu feiern“, fasst Peter Kort von Sponsoring und Events der Allianz Deutschland die Idee hinter dem Allianz Sporttag der Inklusion zusammen. Die deutschen Paralympioniken Anna Schaffelhuber und Georg Kreiter wurden interviewt und sprachen über ihre Vorbereitungen und Hoffnungen für die Paralympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang. In der Halbzeitpause fand ein Rollstuhlbasketballspiel zwischen den RBB München Iguanas und dem USC München statt.

„Durch die Einbindung des Kinderfördervereins Allianz für Kinder in Bayern wurde die sportliche Inklusion erweitert um die Teilhabe sozial, gesundheitlich und geistig benachteiligter Menschen“, freut sich Dr. Andreas Bittl, ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Kinderfördervereins. „Die Kinder und Jugendlichen erlebten einen außergewöhnlichen Tag, vom dem sie lange zehren werden, und der vielleicht neue Kräfte für die weiteren Herausforderungen frei gesetzt hat.“

Ehrenamtliches Engagement punktet doppelt

Durch den Allianz Sporttag der Inklusion profitierten die jungen Teilnehmer in doppelter Hinsicht vom sozialen Engagement des Münchner Versicherers. Denn Allianz Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich als Paten für die beteiligten Einrichtungen und haben zu deren Gunsten eine finanzielle Projektförderung durch Allianz für Kinder in Bayern e.V. beantragt.

Der FC Bayern Basketball gewann mit 90:83 und festigte dadurch seinen dritten Platz – für 5.879 Zuschauer einfach nur ein gelungener Bundesligaspieltag und für 40 junge Menschen der krönende Abschluss eines unvergesslichen Erlebnisses.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Therapiereise für Muko-Patienten

19.04.2017

Empfänger: Mukoviszidose-Hilfe Südbayern

Projektpate: Allianz Jörg Kuttenreich, Allianz Stefan Sturm, Allianz Udo Winklhofer

Förderzweck: Therapiereise für junge Mukoviszidose-Patienten

Spielgeräte für Reuterhaus

17.01.2017

Empfänger: Reuterhaus

Projektpate: Allianz Bauer Inhaber Dr. Fridgen

Förderzweck: Spielgeräte für geflüchtete Kinder im Reuterhaus der Stadt Würzburg